Behandlung

Vor der Behandlung

Jeder Patient wird von einem Facharzt persönlich behandelt. Der Operateur legt im Einvernehmen mit Ihnen die erforderliche Behandlung fest, klärt Sie über Möglichkeiten und Risiken der Therapie ausführlich und umfassend auf. Er bleibt Ihr Ansprechpartner vom ersten Kontakt bis zum Abschluß Ihrer Therapie.

Der Anästhesist klärt Sie ausreichend vorher über das bei Ihnen geplante Narkoseverfahren auf. In einzelnen Fällen kann es erforderlich sein, dass Sie ihre gewohnten Medikamente vor dem Eingriff absetzen müssen. Bitte sprechen sie vorher Ihren Narkosearzt darauf an. Insbesondere Diabetiker, die Insulin benötigen, sollten das Procedere vorher mit uns absprechen.
Zur vereinbarten Operation kommen Sie bitte am Op-Tag nüchtern zur vereinbarten Zeit in unsere Praxisklinik.
Nüchtern heißt, dass sie ab 6 Stunden vor dem geplanten Eingriff keine Nahrung mehr zu sich nehmen dürfen. Wasser dürfen Sie bis zu 2 Stunden vor dem geplanten Eingriff zu sich nehmen (1 Glas).

Ihre Tabletten können Sie ebenfalls, wenn nicht anders mit dem Anästhesisten besprochen, mit einem kleinen Schluck Wasser einnehmen.

Nach der Behandlung

Eine persönliche Betreuung vor, während und nach Operationen durch Ihren behandelnden Facharzt. sowie durch das freundliche Anästhesie-Team ist selbstverständlich. Nach der Aufwachphase erhalten Sie je nach Wunsch und Jahreszeit heiße oder kalte Getränke.

Bei jeder Operation bekommen Sie ausreichend gut verträgliche und wirksame Schmerzmittel mit nach Hause. Sie erhalten eine Visitenkarte Ihres Operateurs mit seiner Telefonnummer, damit Sie ihn auf jeden Fall erreichen, wenn irgend etwas nicht programmgemäß verläuft.

Ihr Operateur wird sich am Abend des OP-Tages telefonisch nach ihrem Befinden erkundigen. Falls Sie keinen Abholer mit KFZ haben, organisieren wir Ihren Rücktransport nach Hause per Taxi. Allerdings sollten Sie dafür Sorge getragen haben, in den ersten 24 h nach der Op nicht allein sein zu müssen.

>> Ablauf der Operation
>> Allgemeinanästhesie
>> Regionalanästhesie
>> Kinderanaesthesie
>> Analogsedierung