Regionalanästhesie

Bei der Regionalanästhesie handelt es sich um ein Verfahren zur Schmerzausschaltung, bei dem nur die Nerven der betroffenen Körperregion vorübergehend betäubt werden.

Im AOZ werden diese Verfahren vornehmlich zur Behandlung postoperativer Schmerzzustände, d.h. Schmerzen die im Anschluß an eine Operation auftreten können, angewandt. Hierzu wird ein Lokalanästhetikum (örtliches  Betäubungsmittel) in die Nähe der Nerven gespritzt, die eine bestimmte Körperregion versorgen. In der Regel wird eine Regionalanästhesie erst dann durchgeführt, wenn der Patient bereits in Narkose liegt, oder zumindest durch eine Sedierung (Dämmerschlaf) von jeglichem Stress durch die erforderlichen medizinischen Maßnahmen, befreit ist. Somit ist ein solches Verfahren in unserem ambulanten OP-Zentrum für unsere Patienten mit keinerlei Unannehmlichkeiten verbunden.

Zum Aufsuchen der entsprechenden Nerven wird häufig eine Nervensimulator verwandt, der durch die Aussendung eines definierten elektrischen Impulses, die Identifizierung des zu betäubenden Nerven ermöglicht.

Beispiele für solche Regionalanästhesien sind der Interscalenäre Block, welcher häufig bei Schulteroperationen zur Anwendung kommt. Auch bei Circumcisionen (Entfernung der Vorhaut) wird ein sogenannter Peniswurzelblock durchgeführt, um den Patienten ein schmerzfreies Aufwachen aus der Narkose zu ermöglichen. Weiter Beispiele sind der Fußblock, oder der Femoralisblock bei Operationen im Bereich des Knies.

Die Vorteile der Regionalanästhesie liegen auf der Hand: schmerzfreies Erwachen aus der Narkose und weit über die OP Dauer hinausgehende Schmerzausschaltung. Es müssen weniger Narkosemittel verabreicht werden, da die Regionalanästhesie meist vor Beginn der Operation angelegt wird. Dadurch werden die Patienten schneller wach und können entsprechend früh nach Hause entlassen werden. Lästige Begleiterscheinungen wie Übelkeit und Erbrechen, welche zwar selten sind, aber im Einzelfall trotzdem auftreten können, werden vermieden, da die auslösenden
Schmerzmittel vermieden werden.

Alle im AOZ tätigen Anästhesisten sind erfahrene Fachärzte und haben schon tausendfach diese Verfahren zur Anwendung gebracht. Hierdurch wird ein ausgezeichneter Sicherheitsstandard für unsere Patienten erreicht.

>> Ablauf der Operation
>> Allgemeinanästhesie
>> Kinderanaesthesie
>> Analogsedierung

<< zurück zu Behandlung